Die Akademie stellt sich vor

Vor einigen Jahren haben wir die Akademie mit ein paar engagierten KollegInnen ins Leben gerufen.  Unser mittlerweile internationales Team ist gewachsen :).  Auf ihrem Fachgebiet zeichnet unsere ReferentInnen und ExpertInnen langjährige Praxiserfahrung aus, welche sie gerne mit unseren TeilnehmerInnen teilen. 

Einige von uns sind  in der tiergestützten Pädagogik  beschäftigt , andere haben Coaching und die Begleitung von älteren Menschen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen als ihren Arbeitsbereich gewählt. Unser Team setzt sich weiters zusammen aus Psychologinnen, Zoologinnen, Ergotherapeutinnen und Lebens- und SozialberaterInnen. Ihnen allen ist der respektvolle Umgang mit Mensch und Tier wichtig, diese Haltung spiegelt sich in unserer Arbeit und der Vermittlung der Inhalte in  unserer Bildungsangebote wieder. 


Kern-Dream-Team

Andrea Wiesner

 

Gründerin der Akademie Tiergestützt, Leitung der PowerPets, Akadem. geprüfte Fachkraft für tiergestützte Therapie, Fördermaßnahmen und Aktivitäten, Montessoripädagogin und Bundeszertifikat für reitpädagogische Betreuung, Demenz Balance Modell Multiplikatorin, Trainerin in der Erwachsenenbildung und Tiertrainerin. Seit 14 Jahren Leiterin des Lehrganges für tiergestützte Arbeit am WIFI Wien,

Mitglied im Bundesverband für Tiergestützte Intervention-BTI.

 

 

Als wir vor fast 15 Jahren unsere ersten Bergschafe zu uns nahmen um mit ihnen tiergestützt zu arbeiten waren wir mit diesem Gedanken ziemlich alleine auf weiter Flur. Vieles, das wir heute an Wissen um Schafe, ihre Herdenseele, ihre Eigenarten und ihre Bedürfnisse haben, hätte ich mir damals gewünscht von jemandem zu erfahren. Aber der Spagat zwischen Nutztierwissen und Liebhabertier mit anderer Bestimmung als üblich, brachte uns schnell an Grenzen. Hobbyhaltung von Schafen, Ziegen etc. wird zwar mittlerweile immer häufiger, sie sind aber gerade im tiergestützten Bereich immer noch Exoten. Man traut diesen Tieren viel zu wenig zu, übersieht was der Umgang mit ihnen an Potential bietet und bleibt oft in dem Nutztiergedanken verhaftet. Dies und noch einige andere Beweggründe, sind der Grund warum es uns so wichtig ist, unsere Erfahrungen an Menschen weiter zu geben, die den Umgang mit kleinen Wiederkäuern schätzen und sich vorstellen können mit diesen tollen Begleitern auch tiergestützte Inhalte umzusetzen. 

  


Mag. Astrid Herler 

Zoologin, diplomierte Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten & Fördermaßnahmen, Reiki Lehrerin.

 

Es gibt so viele berührende Möglichkeiten mit Tieren zu arbeiten. Für mein Vorhaben entschied ich mich in erster Linie für Lamas und dann zusätzlich noch für Alpakas. Es gab keinen Tag in den letzten 5 Jahren, an dem ich meine Wahl bereut hätte, ganz im Gegenteil! Die Tiere dürfen bei mir so sein, wie sie sind. Das färbt auch auf die Teilnehmer ab. In einer Welt, in der wir ständig zu funktionieren haben, mittlerweile schon ab Kleinkindalter an, braucht es Auszeiten und Rückbesinnung. Auszeiten, bei denen ein Tier auf dich ganz persönlich reagiert, weil es dich so nimmt wie du bist. Ehrlich, kompromisslos und klar. Und dir vieles aufzeigen kann, was dich aus deiner Mitte bringt. Es geht also auch um kontinuierliche Selbstreflexion, ein nach innen schauen und wachsen. An den Tieren, an den Kunden, am Leben, wie es ist. 



Manuela Hannak

 

Pferdewirtschaftsfacharbeiterin, FENA Westernreittrainerin und Westernrichterin, Personal Coach im tiergestützten Setting  

 

Schon seit über zwanzig Jahren arbeite ich hauptberuflich mit Pferden und Menschen. Durch den immer grösser werdenden Druck (der leider meist auf die Pferde weitergegeben wird), habe ich mich vor einigen Jahren vom Leistungssport verabschiedet. Auf der Suche nach einem Ausgleich für mich bin ich durch Zufall auf Ziegen gestoßen. Diese liebenswerten Tiere haben mich so beeindruckt, das ich auch anderen Personen den Zugang dazu ermöglichen wollte. So bin ich zum Ziegentrekking gekommen. Neben Pferden sind Ziegen nun seit einigen Jahren Teil meiner tiergestützten Freizeitangebote. Nutztiere werden meist noch immer nur im Sinne von Fleisch / Wolle / Milch etc. genutzt. Sie bringen jedoch eine weit größere Bereicherung für die Gesellschaft, wenn man dafür offen ist. Dies möchte ich gerne weitergeben. Wer offen und lernbereit ist, mit dem teile ich gerne meine Erfahrungen. Ziegen sind wunderbare, lustige Wandergesellen. Die Wanderungen mit den Ziegen hat schon so manchen wieder den Blick auf das Wesentliche geöffnet. In einem komplett fremden Setting (wie oft ist man schon mit Ziegen unterwegs) fällt es einem leichter abzuschalten, seine Gedanken zu ordnen oder einfach nur zu geniessen! Nutztiere können weit mehr - lasst uns dies gemeinsam beweisen! 

 


Helmut Wittmann

 

Lebens- und Sozialberatung, Cranio-Sacral- Balancing, Heilmasseur und Trainer für Tiergestützte Arbeit und Therapiebegleitung am WIFI Wien, Naturmentoring & Coaching

 

 


GastreferentInnen

Mag. Iris Schöberl, PhD

 

Verhaltensbiologin, Hundeverhaltensberaterin

Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, systemischer Coach

Familienberaterin, Säuglings-, Kinder- und Elternberaterin

www.beratungundtraining.at

 

Iris Schöberl ist Verhaltensbiologin und machte ihre Doktorarbeit zu dem Thema Bindung und Stressmanagement in der Forschungsgruppe Mensch-Tier-Beziehung, Universität Wien. In der Praxis arbeitet sie seit über 16 Jahren als selbstständige Hundeverhaltensberaterin/Verhaltenstrainerin mit den Schwerpunkten Bindungs- und Beziehungsaufbau, Stressmanagement, Angst und Aggression. Iris Schöberl ist Mitbegründerin der Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensTrainerInnen und Prüfungskommissionsmitglied für den tierschutzqualifizierten Hundetrainer in Österreich. Sie absolvierte eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin und systemischen Coach und bietet ganzheitliche Familienberatung vom Kind, Hund Katze bis hin zu den Eltern. Das Ziel ihrer Arbeit ist die Verbindung von Theorie und Praxis, sprich neue Erkenntnisse der

Wissenschaft direkt in Form von Seminaren und Einzelstunden zu vermitteln.

 

Ihre Schwerpunkte sind:

Prävention und sicherer Umgang Kind und Hund

Bindungsfördernde Beratung und Begleitung

Hochsensibilität und Stimmungsübertragung

Stressmanagement, kranke und traumatisierte Hunde

Supervision für Personen im tiergestützten Einsatz

Tiergestützte Beratung mit Hunden und Katzen

Pascale Künzi, M.Sc.

 

Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, Fachkraft für tiergestützte Interventionen

Zusammen mit Prof. Dr. Karin Hediger entstand das Projekt der Tiergestützten Psychotherapie am REHAB Basel für Patienten mit einer Hirnverletzung. Pascale Künzi evaluierte in einer Studie die Effekte eines Tiergestützten Achtsamkeits- und Selbstmitgefühlsbasierten Programmes (TASP). Seit 2019 arbeitet sie in einer psychiatrischen Tagesklinik und interessiert sich für die Möglichkeiten vom Einbezug von Therapiebegleittieren in den psychotherapeutischen Prozess, sowohl in natura als auch in der Vorstellung. Für IEMT-Schweiz ist Pascale Künzi als Geschäftsführerin tätig.


 

Ulrike Pichlmayer

zertifizierte Alpakazüchterin, Alpaca Breeder Education, diplomierte Fachkraft für tiergestützte Arbeit und Therapiebegleitung 

 

Gemeinsam mit meinem Mann betreibe ich seit fünf Jahren das Alpakagut Pichlmayer in Bruckneudorf. Neben der Zucht ist uns das tiergestützte Arbeiten mit Alpakas wichtig. Wir bieten Ihnen „Tierbegegnung, Eintauchen in die Welt der Alpakas“ an. Die Besucher können sich durch die Begegnung mit den Alpakas im Hier und Jetzt entspannen und die Alltagsbelastungen vergessen.

Sie erfahren bei uns viel über die Tiere, die Natur und über sich selbst.  

 

   


Mag. Eva Braunrath 

 

Abgeschlossenes Studium der Erziehungswissenschaften  

Wanderlehrerin für Bienenzucht beim Österreichischen Imkerbund 

Diplomierte Fachkraft für Tiergestützte Arbeit und Therapiebegleitung 

IHDS Living Your Design Guide 

Human Design Analytikerin i.A. 

 

 


Martina Soukup 

 

Ergotherapeutin, SI-Therapeutin (Sensorische Integration) nach Jean Ayres 

Diplomierte Fachkraft für Tiergestützte Arbeit und Therapiebegleitung 

Veranstalterin von „Naturkindertagen“ und Projekt „Wurzeln und Flügel" 

Kräuterpädagogin, ausgebildete Bäuerin

 

 


URSULA PFEIFFER, MA

 

Aging Services Management Fachkraft, Montessori-Pädagogin und -Geragogin,

Bewegungstrainerin für SeniorInnen, Therapiebegleithundeführerin,

Diplomierte Fachkraft für tiergestützte Arbeit und Therapiebegleitung,

Zertifizierte Fachkraft für Evaluation im Gesundheits- und Sozialbereich.

 

„Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund“ (H. v. Bingen)

Seit ich vor 16 Jahren ‚auf den Hund gekommen bin‘, hat sich mein Interessens-Schwerpunkt kontinuierlich zur tiergestützten Arbeit hin verlagert. Über die zufällige Beobachtung, was meine Labradorhündin Paula in anderen Menschen, speziell bei Älteren in Institutionen, auszulösen vermochte, habe ich mich mehr und mehr in Richtung Therapiebegleithundeteam und – training entwickelt. Ein Bachelor- und nun ein Masterstudium, sowie einige zusätzliche spezifische Weiterbildungen legten auch in mir die Basis für das ressourcenorientierte, ganzheitliche und vor allem personenzentrierte Arbeiten mit älteren Menschen. Derzeit bin ich mit Nelson aktiv im Einsatz und Lucy ist in Ausbildung; beides sind Labrador Retriever Hunde. Mein Anspruch ist es, den erzielbaren Mehrwert von tiergestützter Arbeit zu vermitteln, theoretische Methoden und Praxis zu verbinden und den Blick für das Wohlbefinden aller im therapeutischen Dreieck in den Mittelpunkt der Interventionen zu stellen. 

 


 Claudia Jennel, MSc

 

Psychologin, derzeit in Ausbildung zur klinischen Psychologin, diplomierte Fachkraft für tiergestützte

Arbeit und Therapiebegleitung, dipl. Human- und Tierenergetikerin, laufendes Masterstudium in Verhaltens-, Neuro- und Kognitionsbiologie

Tiergestützte Aktivitäten und Therapiebegleitung mit dem eigenen Unternehmen „Die Seelenflüsterei – Claudia & ihr tierisches Team“ .

 

Immer wieder darf ich in meiner Tätigkeit als tiergestützte Psychologin miterleben, wie meine tierischen Teamkolleg*innen versperrte Herzenstüren öffnen und den Lebensmut der Kinder und Erwachsenen (re)aktivieren. Aber auch bei den unterschiedlichen Fördermaßnahmen oder der Freizeitgestaltung werde ich von meinem tierischen Team (zertifizierte Therapiebegleithündin Maya, Achatschnecken), sowie den Tieren auf einem Therapie-Bauernhof (Schweine, Pferde, Ziegen, Schafe, Hühner) unterstützt. Unser Ziel ist es, gemeinsam die Herzen unserer Mitmenschen zu berühren. Während meiner Ausbildung für die tiergestützte Arbeit habe ich eine ganz besondere Tierart kennengelernt – die afrikanischen Riesenschnecken (Achatschnecken). Diese exotischen Tiere haben mich sofort in ihren Bann gezogen und nun darf ich diese Faszination mit der Unterstützung von Beauty, Karma und Freya weitergeben. Wenn man sich die Zeit nimmt und sich voll und ganz auf eine Schnecke einlässt, wird eine Tür zu einer inneren Welt der Ruhe und Achtsamkeit geöffnet.


Sabine Gangl

 

Elementarpädagogin, Diplomierter Legasthenietrainerin, Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten und Fördermaßnahmen, Bundeszertifizierte FEBS Reitpädagogin, Bundeszertifizierte Kräuterpädagogin, Hochschullehrgang (Tierschutz macht Schule) Tierschutzreferentin, Dipl. Aromapädagogin i.A., Unternehmen: NaTor- Die Natur vor dem Tor

Meine pädagogischen Zusatzausbildungen habe ich berufsbegleitend während meiner über 20jährigen Tätigkeit als Elementarpädagogin und Kindergartenleiterin bei den Kinderfreunden Wien absolviert. In den letzten 5 Jahren ist der Wunsch in mir gewachsen all dieses Wissen zu fusionieren und ein eigenes Konzept für Klein und Groß daraus zu entwickeln. Dies ist mir nun gelungen und ich bin In- und Outdoor mit Natur- und Tiergestützter Erlebnispädagogik in Wien und dem Nordburgenland tätig.


Mag. Andrea Krall

Diplomierte Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten & Fördermaßnahmen, Abgeschlossenes Studium in Publizistik, Unternehmen: Tierischer Kreativgarten (tiergestützte Kreativkurse für Kinder)

 

 Die Idee Tiere und Kreativität zu kombinieren kam mir während meiner Ausbildung zur diplomierten Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten. Ich wollte meine Leidenschaft für Tiere, Natur und Kreativität miteinander verbinden. Aus diesem Grund habe ich meinen Tierischen Kreativgarten ins Leben gerufen. Mit meinen Outdoor-Angeboten gebe ich Kindern die Möglichkeit, Tiere und Natur in der Stadt zu entdecken und sich dabei kreativ auszutoben. Dabei lernen sie spielerisch die Bedürfnisse der Tiere kennen und bekommen natürliche Anreize für kreative Ideen.


Nina Hofstädter

Obfrau des Vereins "Rette dein Huhn"


Lisa Bost (Jahrgang 1986) ist Diplom Erziehungswissenschaftlerin, Fachkraft für tiergestützte Intervention (ISAAT) und Gestalttherapeutin GSK i. A.. Sie ist Mitglied im Bundesverband tiergestützte Intervention und engagiert sich ehrenamtlich beim Tierschutzverein Rettet das Huhn e.V.. Seit 1998 bereichern Hühner ihr Leben und sie setzt sich intensiv mit der Mensch-Huhn-Beziehung auseinander. Sie möchte mit ihrer Arbeit einen Beitrag dazu leisten, die Mensch-Huhn-Beziehung modern und wertschätzend zu gestalten. Dabei bietet sie einen großen Fundus an Hühner-Wissen für Fachkräfte der tiergestützten Intervention und scheut auch kritische Themen nicht. Mit ihren Hühnern besucht sie regelmäßig soziale Einrichtungen, Fortbildungsinstitute und Privatmenschen. Dabei stehen der authentische und achtsame Kontakt zwischen den Lebewesen im Fokus.


Mag. Roswitha Zink hat Biologie und Psychotherapie studiert und arbeitet in der tiergestützten Psychotherapie mit Trauer-, Trauma-, und palliativ Begleitung. Sie hat gemeinsam mit drei Frauen ein Projekt namens Lichtblickhof aufgebaut, und eine Methode zum Einsatz und Ausbildung der mitwirkenden Tiere entwickelt. Ihre Passion und Expertise ist das Training und die Ausbildung von Therapiepferden. Ein Konzept namens Schnaub-Korrespondenz wird seit vielen Jahren am Lichtblickhof weiterentwickelt. Die unfassbaren Fähigkeiten im nonverbalen Bereich sind große Chancen für Menschen über sich zu lernen! In Konzept von One Health können Menschen und Tiere ihre Gesundheit gegenseitig positiv beeinflussen. Körpersprache und Affektabstimmung sowie Selbstbestimmung sind wichtige Schwerpunkte im Umgang und Austausch zwischen Menschen und Tieren.


Mag.a Renate Deimel, MSc

hat Sonder- und Heilpädagogik und Psychotherapie (Integrative Therapie) studiert und begleitet Kinder, Jugendliche und deren Familien in tiergestützter Trauer-, Trauma, und Palliativ Begleitung. Seit über 15 Jahren arbeitet sie am Lichtblickhof im Team von Mag. Roswitha Zink. Neben der intensiven Begleitung von KlientInnen begeistert sie sich für das Training und die Ausbildung von Tieren. Ihre besondere Faszination gilt den hervorragenden Fähigkeiten der Tiere im nonverbalen Bereich. Sie beschäftigt sich im internationalen Austausch intensiv mit dem Wesen, dem Training und der Ausbildung von Katzen. Es begeistert sie zu beobachten was Katzen im therapeutischen Setting alles können und wie durch die besonderen Fähigkeiten dieser Tiere eine heilsame Interaktion für schwerkranke Klienten stattfinden kann.

Seit 2021 ist Fr. Deimel im Executive Committee von HETI (Horses in Education and Therapy International).